JAPE
Richie Egan, der sich hinter dem Pseudonym Jape verbirgt, hat in den vergangenen sechs Jahren sein zur Band erweitertes Projekt zu einem der aufregendsten, elektronsichen Liveacts in Europa entwickelt. 2008 entdeckte Brendan Benson von den Raconteurs Japes Song „Floating“, als er auf einer Reise in Irland war. Benson liebte das Stück so sehr, dass er eine Coverversion in die Livesets einbaute und plötzlich fanden sich Jape als Supportband bei der von Jack White angeführten Supergroup wieder. Bevor er das Projekt gründete, spielte Egan einige Jahre lang in verschiedenen Bands und experimentierte daheim mit 4-Spur-Rekodern. Schon mit dem Debütalbum "Ritual" feierte er Erfolge. Zuletzt ist das Abum „Ocean Of Frequency“ von Jape erschienen, das starke, aussagekräftige Lyrics mit Gitarrren und elektronischen Rhythmen zusammenbrachte, mit Einflüssen von Brian Eno bis Hot Chip. Seine Vielseitigkeit und Klasse brachte ihm viel Kritikerlob und den Vergleich als "irischen Beck" ein. In Irland sind Jape übirgens längst Stars und der erste Act, der zweimal den renommierten „Choice Music Prize“ für das „beste irische Album“ erhalten hat: 2008 für „Ritual“ und 2012 für „Ocean Of Frequency“.Gerade ist mit „Séance Of Light“ der zweite Track vom für den Januar angekündigten Album „This Chemical Sea“ erschienen. Der Song folgt der bereits mit reichlich Kritikerlob überschütteten Single „The Heart`s Desire“, deren Video viel positiven Zuspruch erhalten hat. Nach ausgedehnten Touren durch Europa und Australien lebt Egan inzwischen seit 2012 im schwedischen Malmö. Dort entstand auch das neue Jape-Album unter Mithilfe von David Wrench, der auch hinter Mixes von FKA Twigs, Caribou und Jungle steckt. Egan sagt über ihn, er sei „vermutlich einer der wenigen Menschen auf der Welt, dem ich den Mix anvertraue, weil mir dieses Album so viel bedeutet“.
keine aktuellen Termine