CHAD LAWSON
Auf dem Kaminsims des Pianisten und Komponisten stehen mehr Preise als andere Künstler in ihrem ganzen Leben bekommen. Nach sieben gefeierten Alben und der Zusammenarbeit mit namhaften Musikern und Produzenten genießt Chad Lawson die außergewöhnliche Ehre ein ‚Steinway Artist‘ zu sein.

Bei seinem Münchner Konzert am 20. April in der Black Box im Gasteig wird Chad Lawson neben Stücken von Bach und Chopin auch eigenes spielen.

Angefangen Klavier zu spielen hat er im Alter von fünf Jahren. Inspiriert wurde er damals von einer TV-Show, die die Familie immer gemeinsam guckte. Der Fünfjährige hatte keinen Schimmer, was der Pianist in der Sendung da tat, aber er wusste, dass er genau das tun wollte. Ein Klavier wurde gemietet, unter anderem, weil es den Eltern peinlich war zuzugeben, dass der teure Kauf auf Wunsch eines Fünfjährigen stattfinden würde.

„Seitdem habe ich nie aufgehört zu spielen“, sagt der US-amerikanische Virtuose.
"Ruckzuck fand ich mich mitten in einem klassischen Studium. Weil ich unbedingt auf das renommierte ‚Peabody Conservatory‘ in Baltimore wollte, verbrachte ich meine Jugend mit Bach, Beethoven und – na klar – Chopin."

Zu High-School-Zeiten hat er angefangen, Pop und Rock zu spielen. In einer Coverband spielte er Songs von Creedence Clearwater Revival, Steely Dan und diverse Motown-Titeln. "Als ich verstand, was Reese Wynans da auf den Alben von Stevie Ray Vaughn klimperte, wollte ich alle Stile spielen lernen – Rock, Pop, Country, Latin", sagt Chad Lawson. "Mit dieser Haltung schaffte ich es schließlich auf das ‚Berklee College of Music‘ um Studiomusiker zu werden.“

Heute ist Chad Lawson ein gefragter Klassikinterpret, aktuell hat er gerade ein neues Album mit Werken von Frédéric Chopin und Johann Sebastian Bach veröffentlicht. Außerdem schreibt der 41jährige Filmmusik und ist mit seinem Trio auch in den Jazzcharts gelandet.

2016 sind gleich zwei Alben erschienen. "Bach Interpreted: Piano Variations On Bach Chorales" und vor wenigen Wochen erst "Dark Conclusions: The Lore Variations". Stücke, die Lawson für den erfolgreichen Podcast "Lore" seines Freundes Aaron Mahnke geschrieben hat. Es war zu hören, dass Mahnke mit den Produzenten der erfolgreichen TV-Serie "The Walking Dead" zusammen an einer TV-Serie arbeitet, die auf den "Lore"-Podcasts basiert.....

Chad Lawson ist ein echter Tausendsassa im Grenzbereich von Klassik, Jazz und Pop, der die Zuhörer mit seinem faszinierenden Spiel begeistert. Seine Musik ist so schön, dass es einem den Atem verschlägt. Freuen wir uns auf seinen Münchner Auftritt!
keine aktuellen Termine