FLYING COLORS
Das gleichnamige Debütalbum der Super-Group Flying Colors gilt als eine der faszinierendsten Veröffentlichungen des Jahres 2012 – darin sind sich die Kritiker ungewöhnlich einig. Gitarrist Steve Morse (Deep Purple, Dixie Dregs, Kansas), Schlagzeuger Mike Portnoy (Transatlantic, Winery Dogs, Dream Theater), Multiinstrumentalist Neal Morse (Transatlantic, Spock’s Beard), Bassist Dave LaRue (Dixie Dregs, Joe Satriani, Steve Vai) und der vergleichsweise junge Sänger Casey Mc Pherson verbinden darauf Virtuosität mit melodischem Songwriting. Oder, wie es Produzent Bill Evans ausdrückt: „Moderne Musik auf altmodische Art.“ Evans wollte anspruchsvolle Rockmusik einer breiteren Masse zugänglich machen und versammelte ein Team erstklassiger Musiker, einem weiteren Produzenten sowie einem Pop-Singer-Songwriter um sich herum. Hauptproduzent Peter Collins, der nicht nur für Rush und Queensryche, sondern auch für Elton John, Bon Jovi oder Brian Wilson arbeitet, besitzt das einzigartige Talent, Progressive Rock mit Pop zu vermischen. Das britische „Classic Rock“- Magazin bejubelte das Debüt als „mutig“, lobte die „Journey-gleichen“ Refrains und verwies auf die unterschiedlichsten Künstler wie The Beatles, Red Hot Chili Peppers, The Doors, Muse und sogar Frank Sinatra. Im Herbst 2012 tourten Flying Colors durch die USA und Europa und überwältigten die Fans sowohl mit eigenen Songs, als auch mit ausgewählten Stücken der Bands, in denen die fünf Mitglieder früher gespielt hatten. Die Chemie, die sich auf der Tour zwischen ihnen entwickelte, ist auf „Live In Europe“ zu spüren, einer Live-DVD, die unmittelbar in Frankreich auf #1 chartere. Trotz ihrer anderweitigen Verpflichtungen sahen die Mitglieder Flying Colors nicht nur als Nebenprojekt an, sondern stets als eine richtige Band und begannen kurz darauf mit den Arbeiten an einem neuen Studioalbum. “Das erste Album war so etwas wie ein Blind Date.”, erklärt Mike Portnoy. „Obwohl wir mit Steve und Dave bereits das Team „Dixie Dregs“ und „Transatlantic“ mit Neal und mir hatten, war es das erste Mal, dass wir fünf – bzw. sieben, wenn man Bill Evans und Peter Collins dazu zählt - als eine Gruppe zusammengearbeitet hatten. Doch dieses Mal existierte eine gewissen Chemie zwischen uns, denn wir hatten nicht nur die Vorkenntnisse des Debütalbums, sondern auch die gemeinsame Tour 2012.“ “Second Nature” erscheint am 26. September bei Mascot Records. Mit dem atemberaubenden Artwork des legendären Designers Hugh Syme (Rush, Aerosmith, Def Leppard, Whitesnake) sowie den beiden epischen Songs „Open Up Your Eyes” und „Cosmic Symphony“ steht das Album dem Debüt in nichts nach. „Die Band klingt progressiver als auf dem ersten Album, doch die Idee, diese Art Musik einem Mainstreampublikum zugänglich zu machen, ist geblieben.“, so Evans. „Die längeren Songs klingen genauso melodisch wie die kürzeren. Die Gitarrenfraktion ist live auf vier der Songs zu hören, auf zwei anderen ein Gospelchor. So bleibt es sehr abwechslungsreich.“ Hier der Album-Trailer zum neuen Werk "Second Nature": https://www.youtube.com/watch?v=0IDyGrc1Z8k&feature=youtu.be
keine aktuellen Termine