THE BEAT
Ältere Musikfans erinnern sich sicherlich noch mit Freuden an diese legendäre britische Ska-Band. Bei Erwähnung der Hits „Mirror In The Bathroom“, „Hand`s Off...She`s Mine“ oder „Can`t Get Use To Losing You“ sollte man gleich die Melodien im Ohr haben. Am 15. April gibt es die Ska-Legende bei ihrem einzigen Deutschland-Auftritt im Kölner Luxor live zu erleben. Wie die etwas bekannteren Specials (die erst 2011 auf umjubelter Reunion-Tour waren), gehören auch The Beat mit zu den wegweisenden Bands des Ska-Revivals Ende der Siebziger, Anfang der Achtziger Jahre in England. Rund um das legendäre 2-Tone-Label etablierten The Beat, die Specials, Selecter, Madness und andere den Reggae-Vorläufer in der Jugendszene Britanniens und auch Deutschlands. The Beat aus Birmingham gehörten damals mit zu den populärsten Bands und veröffentlichten einige Singles, vor allem die ersten beiden Alben „I Just Can`t Stop It“ (1980) und „Wha`ppen?“ (1981) bleiben im Gedächtnis hängen. 1983 löste sich die Band allerdings schon auf. Die Bandmitglieder gründeten andere Projekte; am bekanntesten sicherlich die Fine Young Cannibals, die von den beiden Beat-Saitenmännern David Steele und Andy Cox gemeinsam mit Sänger Roland Gift ins Leben gerufen wurde. Währenddessen gründeten die beiden Sänger Ranking Roger und Dave Wakeling die Band General Public. Seit der Jahrtausendwende treten The Beat immer mal wieder auf. Angeführt von Sänger Ranking Roger und Drummer Everett Morton sind The Beat nun auch wieder mal in Deutschland zu sehen. Im line-up mit dabei sind zudem Sänger Ranking Junior (derr Sohn von Roger), Keyboarder Mickey Billingham (wie Roger und Morton einst ebenfalls bei General Public; zudem bei den Dexys Midnight Runners), Saxofonist Matt Godwin (Bad Manners) und Bassist Andy Pearson.
keine aktuellen Termine